Vorträge

 

Ich halte Vorträge zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Selbstliebe, Selbstbewusstsein und (Selbst-)Motivation sowie den vielseitigen Bereichen aus einem KindGerechten© Leben.

Zu diesen finden Sie hier eine Auswahl bisher gehaltener Vorträge. Demnächst finden Sie hier aber auch eine übersichtliche Darstellung meiner künftigen Vortragstermine. Gerne erstelle ich aber auch für Ihren individuellen Bedarf eine Veranstaltung zu Ihrem Thema. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt zu mir auf.

Hier ein kleiner Auszug meiner Vortragsthemen:

Burnout bei Kindern - Das überforderte Kind

Ihr Kind hat sich vom Verhalten her so verändert, dass Sie sich Sorgen machen?

Hat es oft Kopfschmerzen? Oder auch vermehrt Rückenschmerzen?

Ist es öfter als sonst in einer traurigen Stimmung?

Nässt es vielleicht wieder oder öfter ein?

Kann es nachts nicht gut schlafen?

Geht es nicht mehr so gerne in den Kindergarten oder in die Schule?

Dann kann es sein, dass Ihr Kind ausgebrannt ist und mit depressiven Gefühlen zu kämpfen hat.

Die Diagnose Burnout wurde viele Jahre nur für bestimmte Berufsgruppen zugelassen; jüngere Menschen galten nicht als Risikogruppe. Dem Umstand, dass auch schon Kinder vom Burnout-Syndrom betroffen sein könnten, wurde bislang wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Doch es ist eine Tatsache, dass Kinder als Teil unserer leistungsorientierten Gesellschaft ebenfalls immer mehr unter Druck geraten. Kinder werden mit Aktivitäten überfrachtet, die einer strengen Organisation bedürfen. Kindergartenzeit oder der Schulalltag, Musikschule, Ballettstunden, Judo-Kurs, Reitunterricht – es muss alles gut unter den Hut gebracht werden. Zu diesem Kindergarten-, Schul- und Freizeitstress kommen oft die sehr hohen Erwartungen der Eltern an die Leistungsfähigkeit ihrer Kinder hinzu. Und Kinder sollen in der heutigen Zeit perfekt sein – nach den Vorstellungen der erwachsenen Bezugspersonen. Das können sie oft nicht schaffen! Es sind doch auch nur kleine Menschen!

Immer ist der Gedanke, dass die Kinder es besser haben sollen, als die Eltern es hatten, mitschwingend und bestimmt sehr gut gemeint. Aber….

KindGerecht© - Das Leben

Leben die Kinder der heutigen Zeit eine normale Kindheit? Und warum hat sich die Kindheit so verändert? Statt in der Natur zu spielen und wichtige Erfahrungen zu machen, gucken sich die meisten Kinder die Natur auf dem Handy, Tablett und PC an. Es gibt auch Entwicklungsunterschiede zwischen den Stadt- und den Landkindern.

Vergleichen wir einmal die Kindheiten der verschiedenen Generationen, fallen uns schon mit dem bloßen Auge gravierende Unterschiede auf. Früher waren die Kinder mehr auf sich selbst achtend, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs waren und ihre Freunde besuchten. Heute werden die Kinder zum Beispiel von ihren Eltern mit dem Auto überall hin gefahren, um sie keiner möglichen Gefahr auszusetzen. Dieses Elternverhalten schränkt die eigenständige Entwicklung des Kindes sehr ein.

Ein KindGerechtes© Leben wäre doch die Möglichkeit des Kindes, sich nach seinen Bedürfnissen entwickeln zu dürfen und die eigene Kindheit mit allen Sinnen erleben zu dürfen!

Beachten Sie meine KindGerecht© Angebote, die Ihrer Beziehung zwischen Ihnen und dem Kind ganz andere Möglichkeiten bieten können.

 

Wie kann ich Kindern Werte vermitteln?

Grüßen, Danke sagen, Tür aufhalten, den richtigen Ton treffen, Anklopfen lernen und Respekt vor erwachsenen Menschen haben, das sind verstaubte Werte?

Einfach nicht mehr „IN“?

Da Kinder häufig nicht mehr die grundlegenden erforderlichen sozialen Regeln und Einstellungen in der Familie lernen, die sie für ihre spätere Lebensführung eines selbständigen Lebens benötigen, wird die Werte- und Sozialerziehung in Kindergarten und Schule immer wichtiger.

In diesem Vortrag, in der Fortbildung werden wir über die Chancen und Möglichkeiten der pädagogischen Einflussnahme sprechen.

Zum Beispiel:

Wie können ErzieherInnen und LehrerInnen Werte vermitteln?

Welche Werte sind noch zeitgemäß?

Wie können Eltern mit einbezogen werden?

 

Mit neuen Impulsen gestärkt werden Sie aus dieser Fortbildung, diesem Vortrag herausgehen, frisch hinein in den Arbeitsalltag mit den Kindern von HEUTE.

 

Kinder von psychisch erkrankten Eltern

Im beruflichen Alltag begegnen pädagogischen Fachkräften mit vermehrter Häufigkeit auf Kinder, deren Eltern mit einer psychischen Erkrankung beschäftigt sind. Die Auswirkungen lassen sich am Verhalten der Mädchen und Jungen oftmals feststellen. Das Ziel ist es, die Kinder aus ihrer Hilflosigkeit zu befreien und sie, und ggf. die Eltern, mit Hilfsangeboten und individuellen Freiräumen zu unterstützen.

Eine Sensibilisierung für die Problemstellungen ist eine der Kompetenzen, die Fachkräfte erwerben sollten. Zudem ist es wichtig, den Eltern einen geschützten Raum anzubieten, durch den sie aktive Unterstützung statt Verurteilung erfahren können.

 

Wir beschäftigen und u. a. mit diesen Fragestellungen:

  • Wie kann ich als Pädagoge dem Kind helfen?
  • Sensible und achtsame Gesprächsführung mit Kindern und Eltern
  • Thematisierung von häufig auftretenden psychischen Erkrankungen und Süchten
  • Unterstützung für pädagogische Fachkräfte (nicht nur im Notfall)

Gerne stehe ich Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung. Auch die Preise für einzelne Veranstaltungen erhalten Sie auf Anfrage. Ihre Themenwünsche beantworte ich nach Ihrer Kontaktaufnahme gerne mit einem individuellen Angebot. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Kontakt zu Gabi Ratsch

3 + 6 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen